adventureproject.de
events
off-road
intern



aaaa
Survivor 2007

Eike bei SURVIVOR 2007

>> Startseite | Tag 1 | Tag 3 | Tag 6 | Tag 8 | Tag 9

Tag 9 - Angeldreas in Action
Andreas angelt schon sein Leben lang und hat dementsprechend auch gleich seinen Job im Team sicher. Den ganzen Tag im Wasser stehen und angeln. Die mitgewonnenen Utensilien sind allerdings für diese Gegend hier ziemlich unbrauchbar. Hechtblinker und Ostsee-Heringshaken… Doch mit Andreas' Improvisationstalent haben wir schnell die Drillingshaken zu Einzelhaken zerkloppt, aus ´ner alten Schwimmweste einen Schwimmer gezaubert und ´n Stück Koralle als Blei missbraucht. Derart ausgerüstet und mit Wasserschnecken als Köder lässt der erste Erfolg nicht lange auf sich warten. Andreas holt einen Fisch nach dem anderen aus dem südchinesischen Meer, man kann quasi den Meeresspiegel sinken sehen… naja, leider nicht ganz… 6 Fische war auf unser Insel (die übrigens "Sembilang" heißt) das Höchste der Gefühle. Gepaart mit einem ziemlichen Verschleiß an Haken, (Blei) Korallenstückchen und Schnur. Das hängt teilweise jetzt irgendwo in den Felsen unter Wasser oder irgendeinem sehr gefräßigen Hornhecht aus dem Maul. Vielleicht war auch der Waran für den einen oder anderen Verlust zuständig… Na und 6 Fische (15 - 20 cm lang) geteilt durch 8 Leute, da kann man sich ja ausrechnen wie viel man da abbekommt. Aber besser als nichts wie bei "Tasik".

Bei der nächsten Immunitätschallenge "gibt uns Kraft die Macht". So stand's jedenfalls in unserer Rohrpost, die immer "zufällig" ihren Weg in unseren Bambusbriefkasten findet. Hmm, Kraft is mal wieder wichtig… Tja, blöd für "Taaaa…Sieg", dass wir gerade einen Kraftprotz gewonnen haben ;) Die Challenge ist eine Art Drehkreuz wo von zwei Seiten jeweils 2 Mädels und drei Typen eines jeden Teams gegendrücken müssen und eine dreiviertel Drehung schaffen sollen, um dort einen Gong zu schlagen. Wir haben die Blauen ziemlich vernichtend in ca. 30 Sekunden da rumgedreht. Also "Tasik" wieder in den Inselrat und Michael rausgewählt.

Teamspaltung
In unseren Team "Gollum" sind ja meine Homies der Markus, der Stolli und die Elli. Mit den anderen bin ich ja nicht so warm geworden… (siehe auch früheren Bericht). So, da kommt also ein Neuer und schart schön die ganzen "Außenseiter" oder "Schwachen" (wie er sie betitelt) um sich und redet jedem nach dem Mund. Präsentiert sich wie so'ne Art Robin Hood für die Schwachen. Jasmin (Autoverkäuferin, Playboy-Hasi) beschwert sich, dass sie nie zeigen kann was sie kann (sagt ja auch nie was…) und wir ein "Weltmeistersyndrom" (Andreas Wortschöpfung) haben und uns immer in den Vordergrund spielen (dazu später mehr). Er unterstützt sie dabei und sagt ihr, dass er genau weiß was sie kann. Da brauch sie sich bei ihm keine Sorgen machen. Bilgi will das die anderen ihr auch mal zuhören, er hört ihr zu. Arno will mehr Organisation, bekommt er durch Andreas. Er erzählt allen, dass er das alles genauso sieht und dass sie sich da voll auf ihn verlassen können… und schon hat er ´ne schöne 4er Truppe zusammen. Außerdem wirft er uns vor dass wir neidisch seien… auf was denn? Seine Outdoorqualitäten respektiere ich, keine Frage, habe da auch noch einiges gelernt, aber der Grund, warum er bei uns auf der Abschussliste stand war ein ganz anderer. Wir haben ihm die Wohltäternummer mit der Friedensfahne ganz oben einfach nicht abgenommen… irgendwann geht bei ihm der Einzelkämpfer durch. Mann kann auch nicht wie ´n "Mordsmolli" (auch seine Wortschöpfung) in ein bereits bestehendes Team kommen, alles kritisieren, von uns gesammelte Ressourcen für seinen Bettenbau benutzen ohne zu fragen und dann erwarten, dass man liebevoll aufgenommen wird.

Außerdem kommt er ´ne Woche später, wo das krasseste schon hinter uns liegt: 4 Tage kein Feuer, Reis roh, Tropengewitter jede Nacht ohne richtiges Dach über dem Kopf… Da kann er sich es natürlich auch noch leisten, dem Markus seine Portion Reis zu überlassen, und uns danach vorzuwerfen, dass wir ihn verhungern lassen würden (Markus hat sehr gelitten unter dem wenigen Essen). 2 Wochen später wird er dann selbst wegen Proteinmangel sehr unentspannt.

Zu den Damen (außer Elli; nicht dass sie keine Dame ist sondern sie war einfach angenehm unkompliziert): Barbara ist ja nun nicht mehr in unserem Team, da sie beim "Schneckensammeln" von einer 5 Meter hohen Klippe gestürzt ist… (so stand´s jedenfalls in der BILD). Aber erstens hat Barbara noch nie Schnecken gesammelt und außerdem frag ich mich wieso Wasserschnecken 5m eine Klippe hochklettern… Von Barbara bekamen wir immer zu hören: "Die Männer haben Angst vor uns Frauen, weil sie wissen, dass wir besser Feuer machen können und stärker als sie sind…" GENAU… das war´s. Schön dass sie das so treffend auf den Punkt gebracht hat… Von den anderen Mädels müssen wir uns ständig "ihr Männer unterdrückt uns"-Gequatsche anhören. Wir tun so als wären wir die Allergeilsten, können alles und würden sie nie zeigen lassen was sie können… Dann sollen sie doch mal den Mund aufmachen und sagen: "Hey, das kann ich auch, ich möchte das machen" Da sind wir doch die letzten, die das nicht zulassen würden. Aber nee, kommt nix! Müssen wir ja selber drauf kommen… kennt man ja: Wünsche von den Augen ablesen… NEEE, ihr lieben Frauen, Männer merken nicht einfach mal so, was in euren Köpfen abgeht. Da müsst ihr schon die Holzhammermethode auspacken und uns klar und deutlich sagen, was ihr wollt. Damit können wir was anfangen. Sich danach beschweren is natürlich immer einfacher. Danach zu behaupten wir würden euch nie die Angel überlassen (wobei wir euch zigmal gefragt haben, ob ihr´s mal versuchen wollt… "Jaja später" war die Antwort. Und dann kommt nix mehr) is echt lächerlich. Niemand hätte euch daran gehindert mal die Angel zu nehmen oder Schnecken sammeln zu gehen oder was auch immer. Macht's doch einfach, muss ich weniger machen. Und wenn ihr nicht kochen wollt, dann lasst´s halt, koch ich eben, macht mir nix aus. Da hat Euch niemand vorgeschrieben was ihr zu tun und zu lassen habt. Ich dachte eigentlich die Frauen in unserem Team sind alt genug, um auch mal zu artikulieren, was sie wollen oder nicht wollen… über uns erzählen sie dann: "Das sind ja alles noch halbe Kinder, die grad mal ´n bisschen studiert haben und Fußball spielen, von der Welt haben sie noch nicht viel gesehen (stimmt genau, sieht man ja wenn man sich mal genauer die Berichte auf dieser Website durchliest…) Und das sagt jemand deren größtes Highlight es war, mal im Playboy abgelichtet worden zu sein, na Bravo.


... demnächst mehr!


© adventureproject.de 2002 - 2009 | this site is powered by perlunity.de